Zwanghaft vor der Kiste

Die Rundfunkgebühren für die öffentlich-rechtlichen Sender stehen immer wieder in der Kritik. Ich persönlich störe mich zwar nicht an der Gebühr an sich, aber sehr wohl an dem Erhebungsvefahren und vor allem an der Mittelverwendung für grauenvollen TV-Quark. In einem Kommentar in der “Süddeutschen Zeitung”  unter dem Titel “Die Deutschen werden zum Zwangspublikum” lässt Claudia Tieschky an der jüngsten Neugestaltung des Abgabesystems kaum ein gutes Haar. Es handele sich um eine “umstandslose Entmündigung der Bürger” und eine im Detail “irrwitzige” Konstruktion. Und eine “Abstimmung per Fernbedienung” greift da ja leider auch nicht – wirklich schade.