Wüste Öffentlichkeitsarbeit

jrlmspur15uzcDer von üblem Getier verfolgte Journalist kurz vor dem Verdursten in der Wüste, und im Hintergrund der feist feixende PR-Trupp im Auftrag arabischer Scheichs – mit dieser schrillen Karikatur illustriert die “taz” ihren Kommentar “Nö, nicht mit mir” zum Verhältnis zwischen Journalismus und PR. Für Leute vom Fach ist da zwar nicht viel Neues zu lesen, aber das Ohne-Wenn-und-Aber-Plädoyer für Standhaftigkeit und völlige Transparenz – auch bei Reise- und Sportreportagen wie von der Handballweltmeisterschaft in Katar – ist leider so selbstverständlich nicht. Das sei “kein Heldentum, sondern gelebter, ehrlicher Journalismus”. Und mit dem fährt wohlverstandene Öffentlichkeitsarbeit doch letztlich auch am besten.