Widerstand gegen die Trolle

Troll-SchildDass eine ganze „Troll-Armee“ oder „Troll-Fabrik“ aus Russland „verdeckte Manipulationen im Internet betreibt“, wie es bei Wikipedia heißt, wissen wir seit vielen Jahren. Wie das mit den sogenannten Kremlbots laufen kann, zeigen zum Beispiel eine Reportage aus der „Frankfurter Allgemeinen“ und ein rund zweiminütiges „N24“-Video. Im Kampf gegen die subversiven Propagandaattacken des mächtigen Gegners wurde jetzt neben EU-Kräften auch der Bundesnachrichtendienst eingeschaltet, wie die „Zeit“ berichtet. Um den Konflikt nicht eskalieren zu lassen, setzt man dabei offenbar vor allem auf Offenheit und Aufklärung, „damit weniger Menschen auf die Propaganda hereinfallen“. Eines dürfte leider klar sein: Die sogenannten Sockenpuppen in Kommentarbereichen und Sozialen Medien werden bereits die Messer wetzen.