Video zur Konferenz mit Höchstspannung

„Deutschlands Stromnetze in Not“, titelte Jan Schmidbauer Mitte März in der „Süddeutschen Zeitung“. Der immer höhere Anteil erneuerbarer Energien sei gut für das Klima, verursache aber immer wieder erhebliche Schwierigkeiten für die Betreiber der Übertragungsnetze, die sich zu oft kostspieligen Gegenmaßnahmen gezwungen sähen, um das noch unzureichend ausgebaute Netz stabil zu halten. Dies geht nur im engen Zusammenspiel mit den übrigen Netzbetreibern in Europa, schließlich ist das europäische Stromnetz das größte Verbundnetz der Welt. Die grenzüberschreitende Koordination übernehmen in Europa sogenannte Regional Security Coordinator wie mein jahrelanger Kunde TSCNET Services. Für und mit diesem entwickelte ich in Kooperation mit ENTSO-E, dem europäischen Zusammenschluss der Netzbetreiber, die erste internationale Fachkonferenz zu diesem Thema: die ElSeC 2017, die “Conference on Electricity Security Coordination”, die am 17. Oktober in München stattfand.

Der Operative Leiter eines Netzbetreibers, der auf der ElSeC auch eine Rede gehalten hatte, bedankte sich im Nachgang schriftlich bei uns für die „hervorragende Vorbereitung“. Die Räumlichkeiten und die gesamte Organisation seien in jedem Detail exzellent gewesen und er habe “jede einzelne Minute des Aufenthalts wirklich genossen“. Wir bekamen fast nur ähnlich positives Feedback für die so engagiert und mit viel Herzblut auf die Beine gestellte Fachveranstaltung. Unterstützt hatte uns dabei die renommierte Eventagentur Realize.

Jetzt wurde ein Video veröffentlicht, auf der man die so erfolgreiche Konferenz mit einem Überraschungsauftritt des Bestseller-Autoren Marc Elsberg zumindest ein bisschen nacherleben kann (siehe unten, in Englisch). Erstellt wurde das Video von der bekannten Produktionsfirma KieferNümann. Auch eine frei zugängliche Online-Fotogalerie haben wir zusammengestellt (hier). Was bleibt? Viel Zufriedenheit bei allen Beteiligten über die gelungene Premiere, und Vorfreude auf die ElSeC 2018!