Verdammt gute Frage

Gut FragenIn der “Süddeutschen Zeitung” fand sich gestern ein Beitrag zu einem Interview, in dem die Chefpersonalerin des umstrittenen Social-Media-Giganten Facebook die wichtigste Frage an Bewerber verraten hat, und die “hat es in sich”, wie die Redakteurin vollkommen zurecht anmerkt: “An Ihrem allerbesten Arbeitstag – dem Tag, an dem Sie nach Hause kommen und überzeugt sind, dass Sie den besten Job der Welt haben – was haben Sie an diesem Tag gemacht?” In der Tat wirkt die Frage wie gemacht als Modell für Fragetechniken in einem exzellenten Kommunikations- oder Coachinglehrbuch: Offen vom Ziel her fragen, nicht vom Ausgangspunkt. Das “Warum” vermeiden. Hypothetisch aufschließen, nicht blockieren. Das Metaprogramm wechseln. Emotionen nutzen, aber zugleich den Fokus auf beobachtbares Verhalten lenken. Von Facebook mag man halten, was man will, aber handwerklich ist diese kleine Nagelprobe im Rekrutierungsprozess kaum zu übertreffen.