Untergang trotz hoher Qualität

BAW InsolvenzJahrzehntelang war das ganz einfach: Professionelle Weiterbildung in Sachen Werbung und PR in München, das hieß im Grunde ABP oder BAW – und zweitere, die Bayerische Akademie für Werbung und Marketing, gibt es nicht mehr. Heute informierte BAW-Direktor Matthias Holz per E-Mail darüber, dass diese Institution der hiesigen Werbe- und Kommunikationsbranche nach zähem Ringen und nachdem bereits Mitte März Insolvenz angemeldet werden musste, gestern endgültig ihren Betrieb einstellte. Sehr, sehr schade, auch weil sich das renommierte Bildungsinstitut immer auch als „Karrierebegleiter, Freund und Branchennetzwerk“ verstanden hatte. Mein Einsatz als Dozent für die BAW im Rahmen des Studiengangs zum „Public-Relations-Fachwirt BAW“ ist zwar schon fast anderthalb Jahre her, aber sie wird mir richtig abgehen. Den vielen so engagierten früheren Mitarbeitern und freien Dozenten wünsche ich von Herzen alles Gute für die Zukunft.