Wikipedias “Ja-aber”

Schon wieder geht es um ein Online-Thema: Das nicht-kommerzielle Internetlexikon Wikipedia, das bei den meisten Menschen längst die Glaubwürdigkeit einer früheren Brockhaus-Edition genießt, hat seine Nutzungsvorgaben geändert und fordert, dass sich bezahlte Autoren auch als solche zu erkennen geben. Alternativ war auch ein genereller Ausschluss Mehr …

Ansprache mit Redewendung

Typischerweise sind sie “abgenutzt”, “hohl”, “abgedroschen” oder auch “ausgelutscht”: Floskeln. Dass sie in Reden durchaus ihre Berechtigung haben, betont der Präsident des Verbands der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS) in seiner kurzen Dezemberkolumne. So würden wir Menschen nach einer Studie der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität “Aussagen schätzen, die Banalitäten Mehr …

Ganz im Vertrauen

Gute Nachricht für unseren Kunden Amazon: Das wachstumsstarke Online-Handelshaus belegt bei einer repräsentativen Umfrage des Beratungsunternehmens Sasserath Munziger Plus auch 2012 den ersten Platz als “vertrauenswürdigste Marke Deutschlands“. Knapp 80 Prozent der Deutschen vertrauen Amazon. Dabei könne die Marke vor allem durch die “Transparenz der Mehr …