Schnittig aus dem Kriegsgebiet

Nach den furchtbaren Terroranschlägen in Paris geraten auch die mit radikalem Islamismus verbundenen Krisenregionen im Nahen Osten und in Afghanistan wieder stärker in den Blickpunkt. Gleichzeitig tendieren neben vielen Bürgern und Politikern auch einige Journalisten zu Vereinfachungen und Pauschalisierungen, obwohl gerade jetzt Differenzierung und Sorgfalt Read More …

Verzeih, Mutter

Immer mal wieder wundere ich mich, wie oft auch professionelle Schreiber und Journalisten Laienschreibfehler in ihren Texten haben, obwohl Sprache doch ihr ureigenes, tägliches Werkzeug und Arbeitsmaterial ist. Mein Erstaunen ist umso größer, je mehr Stufen der vermeintlichen Qualitätssicherung diese Texte offenbar unkorrigiert durchlaufen haben. Read More …

Multimediale Zeitungstour

Wandel? Krise? Oder gar das Aus? Schwer zu sagen, wie genau sich Zeitungen – immer noch eine tragende Säule des vieldiskutierten Qualitätsjournalismusses – entwickeln werden, aber schon heute verändern sie und ihre Arbeit sich rasant. Eine hervorragend aufbereitete Bestandsaufnahme mit vielen Denkanstößen bringt Cordt Schnibbens Read More …

Siegel ohne Substanz

Als Kaufsignal sind sie kaum zu ersetzen, aber ihr Gehalt geht nicht selten gegen null: Siegel für Produkte und Anbieter. Einen lesenswerten Beitrag des Handels- und Medienexperten Peer Schader zu den schier unzähligen Güte-, Sympathie- und Wasauchimmersiegeln hält “Krautreporter” unter der vielsagenden Überschrift “Großflächig versiegelt” Read More …

Reden mit Brief und Siegel

Erstmals führen der Verband der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS) und die Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation der deutschen Kommunikationswirtschaft (PZOK) einheitliche Qualitätsstandards für Redenschreiber ein und bieten ab sofort eine unabhängige Zertifizierung an. Voraussetzung ist unter anderem eine mehrteilige Prüfung. Billig ist das Zertifikat nicht: Allein die Read More …

Da haben wir den Zahlensalat

In einem schneidigen Blogbeitrag als “Mr. Media” für die “W&V” macht Thomas Koch klar, auf welche wackeligen Beinen die Entscheidungen von Mediaplanern nach Nutzungszahlen meist stehen. Mediadaten seien “allesamt Schrott” und beruhten in der Regel auf ebenso veralteten wie verzerrenden Messmethoden. “Alle Welt redet zwar Read More …

Genussvoll zerlegt

Die Internetpräsenz eines Unternehmens ist in den meisten Fällen auch dessen Leitmedium. Die Berater der Netfederation aus Köln haben jetzt mithilfe eines recht detaillierten Fragekatalogs zu “Konzernprofil”, “Personal”, “Presse” sowie “Sozialer Verantwortung” die Websites von mehr als 100 deutschen Großunternehmen von Adidas bis Wintershall unter Read More …