Selbst ist das Marketing online

„Alles so schön bunt hier“, könnte das Beitragsbildchen links signalisieren. Und für einen kurzen Bericht vom Selbstmarketing-Online-Kongress passt genau das meines Erachtens ganz gut. Eine Kollegin hatte mich zur Teilnahme an dem Kongress zur systematischen Vermarktung der eigenen Person eingeladen, der bis morgen Abend läuft und komplett online stattfindet. Motto: „Gehe selbstsicher auf die Bühne deines Weiterlesen »Selbst ist das Marketing online

Starker Premierenmoment

Siemens Twitter-MomenteErstaunlich lange hat’s gedauert: Mit dem Technologiekonzern Siemens gibt es erstmals auch in Europa einen Nutzer des neuen Twitter-AngebotsMoments“, bei dem man über den Kurznachrichtendienst nach dem „Best of“-Prinzip „Tweets zu einer zusammenhängenden Geschichte zusammenfassen und so kreatives Storytelling betreiben“ kann, wie die „Horizont“ berichtet. Siemens’ Erstling „It takes #Ingenuity to create greatness in #life“ ist Weiterlesen »Starker Premierenmoment

Siebenfach durchgesiebt

SokratesWas darf, was soll man anderen erzählen? Viele kennen da noch aus der Grundschulzeit die berühmten drei Siebe, die Sokrates (links ein Ausschnitt aus einem Gemälde des französischen Historienmalers Jacques-Louis Davids) zugeschrieben werden: die Wahrheit („Ist alles, was du erzählen willst, auf seinen Wahrheitsgehalt hin überprüft?“), die Güte („Ist das, was du erzählen willst, gut oder wirkt es sich positiv aus?“) und die Notwendigkeit („Ist Weiterlesen »Siebenfach durchgesiebt

Widerstand gegen die Trolle

Troll-SchildDass eine ganze „Troll-Armee“ oder „Troll-Fabrik“ aus Russland „verdeckte Manipulationen im Internet betreibt“, wie es bei Wikipedia heißt, wissen wir seit vielen Jahren. Wie das mit den sogenannten Kremlbots laufen kann, zeigen zum Beispiel eine Reportage aus der „Frankfurter Allgemeinen“ und ein rund zweiminütiges „N24“-Video. Im Kampf gegen die subversiven Propagandaattacken des mächtigen Gegners Weiterlesen »Widerstand gegen die Trolle

Radikale Blattmacher

dsztsft16edeFür „bento“ aus dem Hause „Spiegel“ ist es „genauso absurd wie gefährlich“, die „Frankfurter Allgemeine“ findet „manches darin schräg und unreif, anderes erschreckend professionell“: das erste Magazin für islamistische oder salafistische Cyberkrieger auf Deutsch, genannt „kybernetiq“. Schon das Titelbild macht die Absichten überdeutlich: der USB-Stecker als Patrone des digitalen Dschihadisten. Das Blatt in Weiterlesen »Radikale Blattmacher