Die alten Jungen

„Die Digitalisierung und die daraus erwachsende Jugendkultur stellen erstmals die gesamten gesellschaftlichen Strukturen nachhaltig auf den Kopf“, schreibt der junge Münchner Unternehmensberater und Autor Philipp Riederle stellvertretend für die „Digital Natives“ der „Generation Y“ auf seiner Website. Alles anders, alles neu, möchte man meinen. Wer Mehr …

Differenzierte Datenwelt

Dank “Bildblog” wurde ich auf Sven Ruoss’ Beitrag mit “elf Slides, damit du am Stammtisch über ‘Digital 2016’ mitreden kannst” aufmerksam. Darin werden einige Datensätze aus einem Report der internationalen Agentur “We are social” vorgestellt. Zudem steht der komplette Report mit seinen 537 Folien respektive Schaubildern auf Mehr …

Elterliche Fürsorge in der PR

Medien und Medienarbeit verändern sich rasant. Im “Spiegel” beschreibt Frank Patalong jetzt am Beispiel des Kunstbegriffs “Sharenting“, wie “PR-Themen in den Medien landen“, indem PR-Agenturen die zunehmende “Anfälligkeit von Medien für werbliche Botschaften” ausnutzen und Medien mit aufbereiteten Themen oder druckreifen Artikeln “ködern”. Das Ergebnis Mehr …

Digital auf Kriegspfad

Ein offener Brief im “Stern” vergleicht US-amerikanische mit deutschen Jugendlichen in ihrer Nutzung sozialer Medien, insbesondere Facebook. Das Fazit: “Wir sind sowas von hinterher!” Hiesige Jungspunde seien “leidensfähig” und “irgendwie keine Entdecker“. Da widerspreche ich. So kenne ich eine Clique von Elf- bis 13-Jährigen, bei Mehr …

Lesen am Ende

Wenn Kommunikationsprofis Nutzungsdaten von Websites analysieren, erleben wir regelmäßig die große Schmelze. Bekanntestes Beispiel: die “Robots” oder “Spider” der Suchmaschinen, also kleine Programme, die im Internet nach neuen Inhalten fahnden. Es ist keine Seltenheit, dass sich vier von fünf der vermeintlichen Seitenbesuche als wertlose Zugriffe Mehr …