In den Markt gepresst

amazon leipzigMonopolist, Lohndumper, Einzelhandelszerstörer oder zum Beispiel Steuertrickser – die Liste an Vorwürfen an den Versandgiganten Amazon ist lang. Ziemlich großartig hingegen klingt für mich das Standardverfahren zur Prüfung der Marktchancen neuer Produkte und Services, wie es der Deutschland-Chef des Unternehmens laut einem Beitrag in der „W&V“ beschreibt: Am Anfang steht immer eine  Pressemitteilung! Zu jeder Idee müsse Weiterlesen »In den Markt gepresst

Vielversprechender Vierer

quartettEin Fachmedium lädt Leser zu einer zweitägigen Info-Veranstaltung ein, und ruft dafür auch noch eine stattliche Teilnahmgebühr in Höhe von 990 Euro auf – dennoch scheint die „Newsroom-Tour“ des „PR Reports“ aus Hamburg ein riesiger Erfolg zu sein und wird wegen großer Nachfrage Mitte November unter dem Motto „Die digitale Transformation der Unternehmenskommunikation“ erneut angeboten. Kein Wunder, wenn manWeiterlesen »Vielversprechender Vierer

Berauschender Applaus

Hanf Hände 2016Die sogenannte Brutkastenlüge zur Legitimierung der Irak-Invasion der USA, manipulierte Studien der Zigarettenindustrie oder gefälschte Wikipedia-Einträge – die Liste ließe sich noch lange fortsetzen: fragwürdige oder schlicht illegale Praktiken in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Public-Relations-Industrie kommt nicht weg von ihrem Image als Wahrheitsverdreher vom Dienst. In den vergangenen Tagen Weiterlesen »Berauschender Applaus

Weichenstellung Horrorbilanz

FreudentrauerErst jetzt wurde ich dank „PR-Magazin“ auf den schon rund zwei Wochen alten Beitrag „Peinliche Presseerklärungen. Falsch, verlogen, zynisch“ im „Handelsblatt“ aufmerksam. In ihm geht es wieder einmal um die Tendenz der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit zur fast schon albernen Verschleierung und Beschönigung. Die Marschroute ist meist schon gleich an der überdehnten Überschrift einer Pressemitteilung zu erkennen – da Weiterlesen »Weichenstellung Horrorbilanz

Zwischen Gag und waghalsigem Stunt

PR-TrickDeutsche Anwälte haben Mark Zuckerberg wegen Volksverhetzung angezeigt, und Redakteure der „Meedia“ meinen, das Ganze rieche „doch sehr nach PR-Stunt“ – alles womöglich nur Fassade, nur so zum Schein eben. Im Austausch mit einer Kollegin brachte mich das auf die sehr grundsätzliche Frage: Welche Rolle spielt Täuschung in der professionellen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit? Für viele ist der sogenannte PR-Gag oder PR-Trick ja Weiterlesen »Zwischen Gag und waghalsigem Stunt