Sprache im letzten Augenblick

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt“, so Ludwig Wittgenstein. In Andrews Fall aber bedeutete Sprache wohl vor allem ein Tor zur Welt, die Grenzen hingegen setzte ihm sein Körper – unerbittlich immer enger. Letzte Woche ist Andrew gestorben, nach drei langen Jahren Read More …

Vertrackte Zeiten

Einen interessanten Beitrag zur Diskussion um den verstärkten Trend zur permanenten Selbstvermessung und Selbstoptimierung bringt die “Süddeutsche Zeitung” mit Jan Willmroths Beitrag “Regieraum des Lebens“. Zunächst gehe es bei “Self Tracking” und “Quantified Self” um eine gesündere Lebensführung und ein besseres Miteinander, aber “die Grenze Read More …

Prall aus der Balance

In der Rubrik “Trainingsspitzen” der Zeitschrift “Training aktuell” beleuchtet ein leidenschaftlicher Kommentar zwei Trendthemen der Beratungsszene: die Resilienz und die Work-Life-Balance. Den jeweiligen Ansatz der Autorin finde ich spannend. Die Vorstellung einiger Resilienzcoaches, Niederlagen und Schicksalsschläge “wie Gummi” von sich abprallen zu lassen, erscheint mir Read More …