Reden/Ghostwriting

Rhetorik ist ein mächtiges Schwert. „Im Anfang war das Wort“, heißt es nicht umsonst bei Johannes 1,1. Der britische Schriftsteller und Dichtere Joseph Rudyard Kipling sah in Worten schlicht „die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt“. Aber: Rhetorik ist auch hohe Kunst. „Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem fast richtigen Wort ist der gleiche wie zwischen dem Blitz und Glühwürmchen“, wie es Mark Twain ausdrückte.

Als Redenschreiber verbessere oder verfasse ich Texte, die andere vortragen. Ich schreibe für verschiedene Redner vor verschiedenem Publikum zu verschiedenen Anlässen von Mitarbeiterveranstaltung über Jahreshauptversammlung bis Fachkongress über verschiedene Themen und auch noch in zwei verschiedenen Sprachen, Deutsch und Englisch. Gelegentlich sogar in Bayerisch. Zu Beginn gibt es mal nur eine Idee, mal ein detailliertes Briefing oder auch einen ersten Entwurf. Manchmal besteht das Ergebnis in Stichworten, dann in mehr oder minder ausformulierten Sätzen und Texten. Hier eher sachlich und nüchtern, dort mitreißend und gefühlsbetont, vielleicht auch in Versform. Immer aber geht es um überzeugende Motive und Argumente in einer klugen Erzählstruktur, um die erhoffte Wirkung zu erzielen. Noch heute unterscheiden wir dabei die drei klassischen Funktionen einer Rede, wie sie bereits in der Antike bekannt waren:
– Docere (Wissen vermitteln)
– Delactare (unterhalten)
– Movere (überzeugen)

In meiner Arbeit decke ich einen Großteil der typischen Themenfelder für Führungskräfte in Unternehmen und Organisationen ab. Dabei nutze ich auch die Techniken des sogenannten Storytellings. Auf Wunsch unterstütze ich den Redner als Trainer und Coach zudem bei der Vorbereitung auf den großen Auftritt, und im Idealfall auch bei der Nachbereitung.

Seit vielen Jahren ist das Redenschreiben einer meiner Arbeitsschwerpunkte. Für den Verband der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS) leite ich gemeinsam mit einer Kollegin die Regionalgruppe Bayern und bin auch als Rhetorikanalyst auf Jahreshauptversammlungen von DAX-30-Unternehmen und bei Wahlkampfauftritten im Einsatz.