Plakativer Störer

frtlplkkt15euioKunstvoller Protest im öffentlichen Raum – auch in München hat es die Aktion eines anonymen Schöpfers, der sich „Dies Irae“ nennt, gegen die Fremdenhassschreihälse im sächsischen Freital in die Schlagzeilen geschafft, zum Beispiel die der „Süddeutschen Zeitung“ und der „Abendzeitung“. Dort wird das Ganze so beschrieben: „In einer Nacht-und-Nebel-Aktion wurden die klassischen Plakatwände an Bushaltestellen und Gebäuden mit Anti-Nazi-Plakaten überklebt.“ Das sogenannte Adbusting im Süden Dresdens, bei dem Außenwerbung gezielt verändert oder in gegenteilige Botschaften verkehrt wird, setzt auf Witz, Wortspiele und klugen Spott. Wahrlich nicht die erste „Intervention“ des Künstlers oder Künstlerkollektivs „Tag des Zorns“, wie man auf Facebook sehen kann, aber bestimmt die bislang wirkungsvollste.