Offen manipuliert

gnmaipuit14zcViele Zeitungen berichten heute so wie der “Stern” daüber, dass McDonald’s seinen Geflügelfleischlieferanten künftig europaweit genmanipulierte Futtermittel erlaubt. Der “Spiegel” zitiert eine Greenpeace-Sprecherin, derzufolge sich beispielsweise ein Chickenburger um weniger als einen Cent verteuern würde, wenn der Fast-Food-Konzern, für dessen in- und externe Kommunikation ich jahrelang gearbeitet habe, hier weiterhin konsequent auf Gentechnik verzichten würde. Bekannt wurde die Genfutter-Zulassung jetzt nach einem Schreiben, in dem McDonald’s die Umweltaktivisten offenbar vorab über das “Ende der Selbstverpflichtung” informiert hat. Das wiederum spräche zumindest für einen erfreulich offenen Umgang mit den wenig erfreulichen Neuigkeiten. Ich bin gespannt, ob Kunden und Umweltschützer das werden honorieren wollen.