Nasser Gimpel im Team

tamorkbldhZu Effektivität und Gerechtigkeit beim Arbeiten im Team sind unzählige Klischees und Sprüche der Marke “Toll, Ein Anderer Macht’s” im Umlauf. Ein Beitrag in der “Zeit” über ein amerikanisch-chinesisches Experiment zur optimalen Teamgröße hat mich mal wieder an den sogenannten Ringelmann-Effekt erinnert. Der besagt in Kurzform: Je mehr Menschen gemeinsam eine Arbeit zu erledigen haben, desto weniger strengt sich der Einzelne an. Mögliche Folge: Acht Menschen zum Beispiel erbringen gemeinsam nicht einmal mehr die Leistung von vieren. Einer für alle? Gemeinsam sind wir stark? Von wegen. Typischerweise gibt es in jedem größeren Team zudem mehr oder weniger ausgeprägte “Nassauer“, nämlich “soziale Trittbrettfahrer“, die sich auf Kosten anderer durchmogeln. Wird das nicht angemessen und vor allem erkennbar sanktioniert, tritt zudem der “Gimpel-Effekt” ein: Die Fleißigen fühlen sich “ungerecht behandelt – und bremsen ihr Engagement, um nicht weiter ausgenutzt zu werden”. Tja, der Mensch als soziales Wesen …