Mit 30 fertig

vrntrp15ejgWer einmal die 30 überschritten hat, habe nur mehr schlechte Möglichkeiten, „grundlegend etwas an der Persönlichkeit zu verändern“, aber „einige Mut machende Nachrichten“ gebe es dann doch, erläuterte vor ein paar Tagen ein recht langer Beitrag zur Persönlichkeitspsychologie in der „Süddeutschen Zeitung“. Dabei wird auch das sogenannte Ocean-Modell mit den „Big Five“, den fünf Dimensionen einer Persönlichkeit erläutert (Offenheit für Erfahrungen, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit sowie Neurotizismus). Am deutlichsten beeinflusst die meisten von uns auch im späteren Leben noch der Beruf. Ansonsten ist Veränderung am ehesten eine Kunst der kleinen Schritte. „Ich muss mein Ändern leben“ statt „Ich muss mein (ganzes) Leben ändern“. Wer von heute auf morgen den großen Typenwechsel vollziehen will, ist wissenschaftlich gesehen chancenlos.