Leicht steigende Gehälter

gedmencheie

Vor etwa drei Jahrhunderten stellte der niederländische Sozialtheoretiker Bernard Mandeville fest: “Das einzige also, was den arbeitenden Mann fleißig machen kann, ist ein mäßiger Arbeitslohn.” Neuen Stoff für die Gehälterdiskussion in der Branche liefert jetzt die Vergütungsstudie „Führungskräfte und Spezialisten in Marketing und Vertrieb 2013“ von Kienbaum. Zentrales Ergebnis: Gegenüber dem Vorjahr sind die Gehälter um rund 3,2 Prozent gewachsen. PR-Referenten kommen jetzt auf ein durchschnittliches Bruttoeinkommen in Höhe von 60.000 Euro jährlich. Bei Marketern sind es im Mittel fast 6,7 Prozent mehr. Bei Leitungspositionen hingegen liegt das Marketing mit 118.000 Euro Jahresgehalt leicht hinter der Unternehmenskommunikation mit 121.000 Euro. Die Spitzenposition belegen jedoch klar die Vertriebsleiter mit 134.000 Euro. Weniger überraschend ist die regionale Verteilung: In München werden im Schnitt die bundesweit höchsten Gehälter gezahlt.