Kunstvoll werben

mastledKunst und Werbung beeinflussen sich gegenseitig. Ein besonders bekanntes und schillerndes Beispiel für einen Künstler, der in seinen Werken immer wieder Marken und Werbung als solche aufgreift, ist der umstrittene US-amerikanische Altmeister Mel Ramos. In Brunnthal im Münchner Süden wartet jetzt eine sehenswerte Ramos-Ausstellung in der Galerie Kersten. Der Kalifornier spiele mit erotischen Phantasien als “grundlegendem Werberaster für Marketingstrategen” und parodiere so die Kommerzialisierung – Stichwort: „Sex sells“. Der heute 78-Jährige “ist der letzte Überlebende der amerikanischen Pop-Art und heute so populär wie nie zuvor”, schreibt der “Focus” – am besten ansehen und sich ein eigenes Urteil bilden.