In Bildern sprechen

sdtlgsr15wkwSo unterschiedlich kann exzellenter, innovativer Journalismus daherkommen: Seit zwei Tagen liegt mir die Erstausgabe der “SZ Langstrecke” in der Magazinversion vor – handverlesene lange Lesestücke (“Longreads”), nahezu ohne Bilder und Illustrationen. Die Texte aber können immer wieder fesseln und lassen im Kopf Bilder zuhauf entstehen. Im Grunde das komplette Gegenteil, aber ebenfalls in hervorragender Qualität: liebevoll aufbereitete, dabei aber stets journalistisch gehaltene Multimedia-Reportagen wie “Vertreibung auf Kredit” zum “System Weltbank” vom Internationalen Konsortium für Investigative Journalisten, kurz ICIJ, oder “Wir schlachten ein Schwein” vom “ZEIT Magazin”. Ja was denn nun? Mit oder doch lieber ohne Bild? Kommt darauf an. Und am besten macht man sich selbst ein Bild.