Im Kern ganz echt

In der aktuellen Ausgabe der “absatzwirtschaft” beschäftigen sich gleich zwei lesenswerte Beiträge mit Marke McDonald’s und deren Markenführung vor dem Hintergrund der enorm gestiegenen Bedeutung der sozialen Medien – zum einen Peter Hanser in seiner Analyse “Die Verbindung zweier Welten”, zum anderen Aleksandar Stojanovic in dem Artikel “Die hoffnungsvolle Zukunft der Kreativität”.

Besonders interessant finde ich dabei die folgende, sehr zugespitzte Bewertung Stojanovics: “Die manchmal als Plastik-Gastronomie betitelte Fastfood-Kette verfügt damit über einen ganz und gar unkünstlichen Markenkern. Und so findet sich bei genauerem Blick hinter dem sekundengenauen Fritteusentimer eine entwaffnende Ehrlichkeit und Authenzität.” Das mag für Außenstehende erstaunlich klingen, aber aus meiner fast täglichen Arbeit bei PR!NT für unseren jahrzehntelangen Kunden McDonald’s kann ich das ausdrücklich bestätigen.