Ganz schnell in der Politik

Bnagzg14kjhvfMit einer Kollegin diskutierte ich am Wochenende über den heftig umstrittenen Besuch des Siemens-Chefs Josef Käser bei Russlands Präsidenten Wladimir Putin vor dem Hintergrund der schwelenden Krim-Krise (in der “Süddeutschen Zeitung” nennt Stefan Kornelius “die Demutsbezeugungen der Industrie in Richtung Moskau beschämend”). Das Oberhaupt einer Weltmacht im Gespräch mit dem Lenker eines Weltkonzerns – das überrascht in PR-Kreisen kaum jemanden. Aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings, wie rasch selbst bei kleineren bzw.  mittelständischen Unternehmen “ganz normale PR” eine politische Dimension bekommen kann. Sagen wir besser: Unternehmenskommunikation ist im Grunde immer auch politisch, von der Fabrikschließung als Thema der Lokal- und Regionalpolitik über Rohstoffe aus dem Ausland bis zu EU-Hygienevorschriften. Im Gegenzug sind Wirtschaft, Arbeit und Konsum seit jeher Kerngebiete politischer Gestaltung. Oder, wie es Dieter Hildebrandt gewohnt bissig ausdrückte: “Politik ist nur der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.”