Ernüchterung auf Erden

Einflussreicher HoffmanFür manche verzapft er „einen Haufen Mist“, und doch ist Bob Hoffman als „Werbe-Querdenker“ laut „Business Insider“ einer der weltweit einflussreichsten Blogger. Der Titel seines neuesten Bestsellers lässt die Stoßrichtung erahnen: „Marketer kommen vom Mars. Konsumenten aus New Jersey“. Über Hoffmans Rede am vergangenen Mittwoch in Düsseldorf zu den immer gleichen Denkfehlern der Werbewelt berichtet Bettina Sonnenschein in der heutigen „Horizont“, und hält ein paar kernige Sprüche für den Leser bereit. So denke der typische Werber darüber nach, „wie er den Konsumenten dazu bekommt, mit einem Brand zu interagieren“, während sich der Verbraucher schlicht frage, „ob er vor dem Geschäft einen Parkplatz bekommt“. Die vielbeschworene Markenloyalität sei „in der Regel eine Frage von Gewohnheit und Vorrat“.

Man mag ja von Hoffman halten, was man will, aber einen genaueren Blick lohnen seine Äußerungen in jedem Fall. Wenn man anschließend anderer Meinung ist: auch gut. Schließlich ermuntert uns ein erdverhafteter Hoffman ohnehin, nicht nur nachzuplappern, „was die anderen sagen, sondern eigene Erkenntnisse sammeln“.