Druck im Ausverkauf

zitngehmbrlEin mittelschweres Erdbeben in der deutschen Medienlandschaft: Springer setzt auf seine Digitalsparte und verkauft neben der “Berliner Morgenpost” und dem “Hamburger Abendblatt” ein ganzes Paket an Zeitschriften, wie z. B. “heute” berichtet. Zu dem Handel bringt der “Spiegel” ein Interview mit dem Journalistik-Professor Klaus-Dieter Altmeppen. Dabei geht es auch um Gefahren für unsere pluralistische Gesellschaft. Die “Frage nach Qualitätsjournalismus oder publizistischer Verantwortung” werde mehr und mehr “von der Frage abgelöst, was ich an meine Anteilseigner auszahlen kann”, so Altmeier. “Geld verdrängt Gewissen, wenn Sie so wollen.” Starke Worte.