Dramatische Wendung

Der Abreißkalender “Auf gut Deutsch!” hat mich an die Stilfigur Peripetie erinnert, das “plötzliche Umschlagen” der Handlung. Dabei weicht ein Erzählstrang schlagartig stark vom erwarteten Verlauf ab. Oder ein Inhalt bekommt eine ganz neue, verblüffende Bedeutung. Im griechischen Drama bestand die Peripetie oft für eine schicksalhafte Wendung zum Schlechten oder zum Guten. Dabei kennen wir das Stilmittel aber auch als beliebtes Werkzeug für die Konstruktion von Slogans, Film-Plots oder Witzen. Zum Beispiel bei einem Spruch wie “Lieber arm dran als Arm ab”. Oder im Werbeclaim “Gut. Besser. Paulaner.” auf Plakaten und in Spots. Oder wenn ein Journalist einen Beitrag über das fragwürdige Sponsoring eines russischen Ölmagnaten mit “Der Brandstifter” betitelt. Oder in Filmen, in denen man via Schattenbild Zeuge eines vermeintlichen Mordes wird, der sich als harmloses Zwiebelschneiden entpuppt. Alles eine Frage des Stils …