Datenjagd in Schwaben

“Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung“, stellte Martin Luther fest. Hohe Wellen schlägt derzeit die anonym im Internet über die Kommentarfunktion der “Augsburger Allgemeinen” eingestellte Beleidigung des CSU-Politikers und Ordnungsreferenten Volker Ullrich. Oder besser: Die in einer Polizeiaktion per Durchsuchungsbefehl beim Verlag durchgesetzte Herausgabe des sogenannten Klarnamens des Kommentators. In einem lesenswerten Interview mit der “W&V” verteidigt die auf Soziale Medien spezialisierte Juristin Nina Diercks das Vorgehen der Polizei. Zumindest formell, denn ein Großteil der Beobachter vermag in dem Kommentar nur mit Mühe überhaupt eine justiziable Beleidigung zu erkennen. In einem Gespräch mit der “taz” hat Ullrich jetzt nochmal den längst gelöschten Kommentar wiederholt: “Dieser Ullrich verbietet sogar erwachsenen Männern sein Feierabend-Bier ab 20.00 Uhr, indem er geltendes Recht beugt und Betreiber massiv bedroht“. Nun ja …