Bezeichnende Vielfalt

zeichensystemeKürzlich experimentierte ich für einen Workshop zu Corporate Design mit dem sogenannten Flaggenalphabet, mit dessen Hilfe per bunten Signalflaggen Botschaften Buchstabe für Buchstabe von Schiff zu Schiff übermittelt werden können. Im weiteren Verlauf widmete ich mich der Semiotik und der erstaunlichen Vielfalt an Alphabeten. Inzwischen habe ich meinen Namen in insgesamt 28 verschiedenen Zeichensystemen zumindest näherungsweise „geschrieben“ – die schönsten respektive erstaunlichsten will ich hier vorstellen (siehe unten). Wer will, kann versuchen, die einzelnen Systeme zu identifizieren: Neben dem Flaggenalphabet sind das die Brailleschrift, der sogenannte Chappe-Code, das (amerikanische) Fingeralphabet, ägyptische Hieroglyphen, Katakana, modernes KyrillischMorsezeichen, das Thebanische Alphabet und schließlich das Winkeralphabet – viel Vergnügen!

„Schrift ist das niedergeschriebene Bild der Sprache, das Bild des Klanges“, hat der Künstler und Grafiker Kurt Schwitters einmal gesagt – in manchen Systemen wird dieses Klangbild sogar fast lebendig.

cm_name_zeichensysteme_2016