Bezahlbares Glück

Geld allein macht nicht glücklich”, weiß der Volksmund. Dass finanzielle Mittel bei kluger Verwendung aber durchaus erheblich zum Glück beitragen können, haben zahlreiche Studien nachweisen können. Die “Süddeutsche Zeitung” stellt jetzt in einer kommentierten Bildstrecke noch einmal die wichtigsten Erkenntnisse vor, die US-amerikanische Forscher zusammengetragen haben. Die Quintessenz: “Geld kann die meisten, wenn nicht gar alle Dinge kaufen, die Menschen glücklich machen.” Thomas von Aquin hat das im 13. Jahrhundert bereits ganz gut erfasst: Das Geld habe zumindest “eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Glück, weil es auch den Charakter des Allumfassenden besitzt”. Wer wollte das eute bestreiten?