Berufseinstieg gebucht

brusldprsmmngenUnter dem Titel “Wenig Anerkennung, prekärer Kontostand” stellt Ansgar Vaut im “PR Report” das neue Buch “PR-Geil” vor, in dem insgesamt 22 junge Menschen von ihrem oft holprigen und ernüchternden Start in das Berufsfeld Public Relations berichten. Dabei zeige das von Jana Kaminski zusammengestellte und im Selbstverlag veröffentlichte Buch mit vielen “Insider-Tipps” die Vielfalt an Karrierewegen in einer für viele Studienabgänger nach wie vor sehr reizvollen Branche.

Dies deckt sich weitgehend mit dem Befund des Wuppertaler Branchenkenners Manfred Piwinger: “Obgleich der Ruf der Branche nicht gut, zumindest aber ambivalent ist, sind PR ein Berufsfeld, welches eine große Anziehung und manchmal sogar Faszination, auf junge und gut ausgebildete Menschen ausübt.” Ein Nachwuchsproblem scheint die Öffentlichkeitsarbeit also auch in näherer Zukunft nicht zu haben.