Appetit auf Sprache

In den vergangenen Jahren hat sich ein eher unscheinbares Fernsehformat klammheimlich zum Quotenrenner gemausert: “Das perfekte Dinner” im Vorabendprogramm auf “Vox”. Eine ganz besondere Rolle spielen dabei die auffallend warmherzigen, fast liebevollen Kommentare aus dem Off, die sich zuverlässig durch Charme und Witz auszeichnen – daran könnten sich viele Texterkollegen in unserer Branche ein Beispiel nehmen.

Unter dem Titel “Menschliche Abgründe kann man nicht rausschneiden” hat Kathrin Hollmer für “jetzt.de” einen launigen Beitrag über die “Kochvoyeur-Show” und vor allem den Sprecher Daniel Werner sowie einen der Texter, Eric Pfeil, verfasst – ein durchaus lehrreicher Einblick in das vielfältige Schaffen hinter der Kamera, das für den Erfolg einer Sendung oft entscheidend ist. Schließlich darf man es getrost als ernst gemeint einstufen, wenn Werner die Sendung “ein literarisches Format” nennt.