Jüngste Beiträge

Sperrige Kommunikation

„Kommunikation führt zu Gemeinschaft, das heißt zu Verständnis, Vertrautheit und gegenseitiger Wertschätzung“, so der Existentialpsychologe Rollo May. Und es stimmt schon: Jede Kommunikation erfüllt immer auch eine soziale Funktion und dient der Weiterentwicklung der zwischenmenschlichen Beziehungen (vgl. auch Paul Watzlawick). Für den Schriftsteller und Philosophen Read More …

Wendungen in historischem Rahmen

Kürzlich besuchte ich die südostbayerische Stadt Burghausen, spektakulär auf einer Art Landzunge am deutsch-österreichischen Grenzfluss Salzach gelegen. Dort nahm ich auch an einer beeindruckenden Führung durch die namensgebende Burg der Wittelsbacher oberhalb der wunderschönen Altstadt teil. Die Besichtigung war auch deswegen sehr unterhaltsam, weil die Read More …

Kundenreise mit Touchpoint

Vor zwei Tagen berichtete das „PR-Magazin“ unter der Überschrift „Verschmähte Toolbox“ über die ebenso erstaunliche wie unkluge Verweigerungshaltung, die viele Kollegen in Kommunikationsabteilungen gegenüber professionellen Steuerungswerkzeugen an den Tag legen. „Kommunikatoren arbeiten kaum mit standardisierten Managementmethoden“, beklagt Ansgar Zerfaß, Professor für Strategische Kommunikation am Institut für Read More …

Sprache im letzten Augenblick

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt“, so Ludwig Wittgenstein. In Andrews Fall aber bedeutete Sprache wohl vor allem ein Tor zur Welt, die Grenzen hingegen setzte ihm sein Körper – unerbittlich immer enger. Letzte Woche ist Andrew gestorben, nach drei langen Jahren Read More …

Rhetorikanalyse zur Bayernwahl

Am 14. Oktober wählt Bayern einen neuen Landtag, und selten zuvor dürfte das Interesse an einer Landtagswahl so groß gewesen sein. Nach den Vorfällen in Chemnitz und Köthen, nach Groko-Krise, Maaßen-Affäre und der Auseinandersetzung um den Hambacher Forst blicken politische Beobachter aus ganz Deutschland und Read More …

Aus fünf mach vier in der Typologie

„Wer auf andere Leute wirken will, der muss erst einmal in ihrer Sprache mit ihnen reden“, so Kurt Tucholsky. Die sogenannten Dialog- oder Zielgruppen möglichst exakt zu definieren und zu kennen, um sie optimal erreichen und beeinflussen zu können, ist für effektive und effiziente Kommunikation Read More …

Resilient durch unruhige See

Schon während meines Studiums haben mich die Sozial- und die Kommunikationspsychologie am meisten interessiert. Die menschliche Psyche erscheint mir bis heute ähnlich unerschöpflich und faszinierend wie der Kosmos – mit seinen etwa 86 Milliarden Nervenzellen und seinen zwischen 100 Billionen und einer Trillion Synapsen wird Read More …

Die Streisand und der „Hutbürger“

Er bezweifele, dass „der #Hutbürger und @MPKretschmer wirklich begriffen haben, was der #Streisand-Effekt ist“, twitterte ein politischer Beobachter am vergangenen Donnerstag. Der Hintergrund dürfte den meisten Twitter-Nutzern klar gewesen sein: Es ging um den „pöbelnden Pegida-Anhänger mit Deutschland-Hut“ Maik G., der als Demonstrant von Journalisten Read More …

Mit Overton weit aus dem Fenster gelehnt

„Hätte vor nicht allzu langer Zeit auch nie gedacht, dass die Frage, ob man Menschen in Seenot retten darf oder doch einfach absaufen lässt, ein Land spalten kann“, schrieb ein Twitter-Nutzer vor ein paar Tagen. Generell beklagen viele Menschen ein dramatisches Verrutschen des beobachteten Meinungsklimas in Read More …

Digital zum Rhetoriklehrgang an die West Coast

Sieben auf einen Streich! So wie dem tapferen Schneiderlein im berühmten Märchen erging es mir zwar nicht, aber immerhin vier Ziele konnte ich kürzlich gleichzeitig abdecken: eine universitäre Rhetorikschule mit einigen Besonderheiten durchlaufen, eine ebenso vielseitige wie leistungsstarke E-Learning-Plattform bis ins Detail kennenlernen, Selfie-Videos mit Read More …