Besiegelt gut für alle

Das weiß doch jeder: Ein Unternehmen soll Gewinne erzielen, die von den (Anteils-)Eignern privat vereinnahmt werden. Ganz anders aber ist dies nach der sogenannten Gemeinwohlökonomie, kurz GWÖ, ausführlich vorgestellt zum Beispiel in dem kostenlosen und grundsätzlich kritischen Buch „Selbst denken“ der Bundeszentrale für politische Bildung. Read More …

Die alten Jungen

„Die Digitalisierung und die daraus erwachsende Jugendkultur stellen erstmals die gesamten gesellschaftlichen Strukturen nachhaltig auf den Kopf“, schreibt der junge Münchner Unternehmensberater und Autor Philipp Riederle stellvertretend für die „Digital Natives“ der „Generation Y“ auf seiner Website. Alles anders, alles neu, möchte man meinen. Wer Read More …

Herzen unter Verschluss

Was als Interview zu einer magersüchtigen jungen Frau beginnt, entwickelt sich nach einiger Zeit zum facettenreichen Grundsatzgespräch über Wille und Zwang sowie Liebe und Selbstliebe, auch unter Spitzenverdienern und Top-Managern: ein Interview der „Süddeutschen Zeitung“ mit Bodo Unkelbach, Psychiater, Coach und vor allem Chefarzt einer Klinik Read More …

Bitte schön freundlich

Ein freundliches Wort koste nichts und sei doch “das schönste Geschenk”, meinte die englische Schriftstellerin Daphne du Maurier. Dabei könnte sich Freundlichkeit für beide Seiten lohnen: Laut Wikipedia-Eintrag hat sich “die gezielt freundliche Intention sozialen Handelns im Umgang mit anderen Menschen” längst als nützlich “für Read More …

Digitale Habenichtse

Bernd Graff beschreibt in “Das kaufen wir euch nicht ab” in der “Süddeutschen Zeitung” den fundamentalen Umbruch im menschlichen Konsumverhalten im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung. Noch vor einem Vierteljahrhundert hätten Besitztümer nicht zuletzt die Möglichkeit bedeutet, “das Konstrukt unseres Selbst aufrechtzuerhalten”. Heute hingegen gehöre der Read More …