Schlagwort-Archive: Überzeugen

Aktiv gewählte Manipulation

Vor einigen Wochen machten „betrügerische Bettelmönche“ in München von sich reden – die vermeintlichen frommen Männer aus Nepal oder Tibet entpuppten sich als Spitzbuben aus China. In Haidhausen sprachen zwei von ihnen damals auch mich an. Dabei wandten sie neben einer ganzen Reihe an mehr oder minder dreisten kommunikativen Kniffen auch einen altbekannten und dennoch wirkungsvollen Trick an: die Standardoption. Weiterlesen

Eloquenter Stammtisch im Übungseinsatz

Zum gestrigen Quartalstreffen der Regionalgruppe Bayern des Verbands der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS) in der Münchner Innenstadt hatten wir mit Georg von Stein einen bekannten Kommunikations- und Medientrainer zum Gastvortrag eingeladen. Das Thema: „Charismatische Rhetorik“. Schon der Einstieg mit Hand-Flip-Chart und Denksporteinlage samt 180-Grad-Wendung hatte es in sich. Überzeugen könne man Weiterlesen

Schnell nach oben

Elevator PitchBeim Erstgespräch mit potenziellen Neukunden höre ich immer wieder minutenlange Monologe zu den Vorteilen und Stärken des jeweiligen Unternehmens, nicht selten sogar mit überzeugenden und durchaus relevanten Argumenten. Das Problem: Die Zielgruppe nimmt sich nur in den seltensten Fällen so lange Zeit. Schnell muss es gehen – schlimmstenfalls hat man nur einen einzigen Satz, um Käufer respektive Investoren zu Weiterlesen

Wider das Zündeln

GegenwindEgal ob Daesh-Fanatiker, Pegida-Hetzer oder manche christliche Fundamentalisten – Unvernunft, Hass und Ignoranz oder gar dreiste Lüge gehen gerade im Internet als sogenannter Hatespeech eine oft unheilvolle Melange ein. Der Social-Media-Gigant Facebook trommelt vor diesem Hintergrund für das „Counterspeech“-Konzept: „Den verbalen Entgleisungen, den menschenverachtenden Kommentaren, den Aufrufen zu Gewalt […] müssten noch Weiterlesen

Geringer Aufwand, große Wirkung

ÜberzeugungsforschungDer weltweit wohl bekannteste Überzeugungspsychologe und einer der Väter der „Persuasiven Kommunikation“, Robert B. Cialdini, hat gemeinsam mit zwei Kollegen „Überzeugen mit einfachen Kniffen“ herausgegeben. Ich habe bislang etwa die Hälfte gelesen und bin, zumindest vom Inhalt, rundum begeistert. Auch die Testleser bei „ManagerSeminare“ waren ganz angetan und haben in allen sechs Kategorien die Höchstpunktzahl Weiterlesen

Ruhig den Mund halten

ruhepause14ughvcIm „Jobcoach“ der „Süddeutschen Zeitung“ ging es kürzlich darum, wie man MItarbeiter dazu bewegen kann, gelegentliche Überstunden zu akzeptieren. Dabei wurde ein kommunikativer Kniff empfohlen, der viele verblüfft haben dürfte: Man solle offen über die erforderliche Flexibilität sprechen und fragen, ob der Mitarbeiter dadurch womöglich überfordert sei – „danach schweigen Sie„. Dieses Schweigen kann innerhalb der Gesprächs- und Verhandlungsführung entscheidend sein, auch wenn die meisten Menschen in solchen Momenten dazu tendieren, weiter zu reden oder auch zu fragen. Gerade durch die Stille erhält der Gesprächspartner den Raum, sich innerlich klar zu werden und Haltungen einzunehmen oder auch ein Stück weit zu verändern.

Auch die Managementtrainerin Cornelia Topf rät im „Rhetorikmagazin“ zu „Kunstpausen“ und ist sich sicher: „Weniger Worte – mehr Gewicht.“ In Wolfgang Linkers „Impulskommunikation“ ist die Sprechpause als paraverbales Muster sogar Teil des „Magischen Quartetts der Mikromuster“. Die Klappe zu halten kann in der Tat eine an Zauberei grenzende Wirkung entfalten. Ruhe bitte!