Schlagwort-Archive: Crowd-Funding

Wahre Größe in Buchform

Rührende Geschichten in den Sozialen Medien rund um Menschen in Not haben oft einen faden Beigeschmack. Nicht so in diesem Fall! In allergrößter Hochachtung verneige ich mich vor einem Freund aus Bamberger Studientagen: In zutiefst bewundernswerter Weise geht Andrew Knowlman aus England mit seiner furchtbaren, unheilbaren Krankheit ALS (Amyotropher Lateralsklerose) um, die einige dank der „Ice Bucket Challenge“ zumindest vom Weiterlesen

Ins Kraut geschossen

ktrtr15edcxEin Versuch war’s allemal wert, aber jetzt? Vor knapp einem Jahr startete „Krautreporter”, um „den deutschen Online-Journalismus zu retten“. Das vielbeachtete, verlagsunabhängige Crowd-Funding-Projekt wird derzeit von immerhin 18.000 zahlenden Mitgliedern unterstützt. Einer davon bin ich. Nun geht es um die nötigen Mittel für die Fortsetzung des Magazins – diesmal offenbar nach dem Genossenschaftsprinzip. Allerdings ist das Projekt im ersten Jahr „grandios gescheitert”, wie Volker Schütz in der „Horizont” meint.  Womöglich habe schlicht die „ordnende Hand“ einer Chefredaktion gefehlt, um „eine Traube journalistischer Ich-AGs unter das Dach einer Medienmarke zu bringen“ und „auf ein redaktionelles Ziel zu lenken“. Die „taz” hat schon recht: „Manches, was die Krautreporter niederschreiben, ist ein echter publizistischer Gewinn.” Insgesamt war die journalistische Ausbeute in meinen Augen aber wirklich bescheiden. Noch bin ich unentschieden, aber schon das schmerzt ein wenig angesichts der hehren Ziele.

Online in Druck

krtrporgechk14zufcNoch keine Idee für das passende Weihnachtsgeschenk? Vielleicht wäre da die Weihnachtsaktion der Krautreporter das Richtige:  Deutschlands bekanntestes und wohl auch ambitioniertestes journalistisches Crowd-Funding-Projekt bietet zu jeder Mitgliedschaft eine Auswahl der besten Geschichten des Online-Magazins im Großformat auf Papier an. Wer schnell genug ist, bekommt damit ein im wahrsten Sinne schönes Beispiel für das Zusammenwachsen von On- und Offlinewelt nach Hause geliefert und leistet wertvolle Unterstützung für unabhängigen Journalismus mit inzwischen fast 30 Autoren. Süßer die Glocken nie klingen …