Schlagwort-Archive: Auszeichnung

Nicht gut im Bilde

Wahl zum PR-Foto des Jahres 2016Auch in der Öffentlichkeitsarbeit sagen Bilder oft mehr als 1.000 Worte. Jedes Jahr bin ich daher gespannt auf die Wahl zum „PR-Bild-Award“. Mit der Bekanntgabe der Nominierungen in den acht Kategorien von „Portrait“ bis „Social-Media-Foto“ und dem Aufruf zur Wahl durch das Fachpublikum verband Jury-Chef Markus Peichl diesmal jedoch auch einen deutlichen Appell zu mehr Qualität. Das Niveau der Einreichungen Weiterlesen

Ausgezeichneter Journalismus

BayerischerJournalistenpreisABP2016_aAm vergangenen Donnerstag war ich Gast bei der Verleihung der Journalistenpreise 2016 der Akademie der Bayerischen Presse in München. Tenor: Für packende Storys müsse man sich auf Menschen einlassen, ohne sich von ihnen vereinnahmen zu lassen. Neben den großartigen Arbeiten der drei Preisträger in den Kategorien „Reportage“, „Multimedia“ sowie „Feature“ hat mich auch das einfühlsame Podiumsgespräch Weiterlesen

Gute Wahl

hrtfjdj15omkEr sei sehr nah an der Branche dran und füge „ein Puzzle aus Fakten und auch Spekulationen in einer spannenden, aber nicht überzogen dramatisierenden Stilistik zu einem gut verständlichen Gesamtbild zusammen“, so die Begründung der Jury für die Kür des langjährigen „Horizont“-Ressortleiters Mehrdad Amirkhizi zum „Fachjournalisten des Jahres“ für seinen Beitrag „Die Legende vom Bambi“. Nach meiner Einschätzung fiel die Wahl auf den richtigen. Ich hatte zwar nicht oft, aber immer mal wieder mit Amirkhizi zu tun, und habe ihn stets als kritischen, aber aufmerksamen und fairen Gesprächspartner erlebt. Herzlichen Glückwunsch an einen erfahrenen und handwerklich versierten Journalisten, dem ich großen Respekt zolle.

Schön abgefahren

Jubel bei unserer Netzwerkschwester DDB Tribal Berlin: Die Agentur hat bei den renommierten „ame awards“ mit Volkswagen die sogenannte „Grand Trophy“ für die effizienteste Werbekampagne der Welt gewonnen – herzlichen Glückwunsch! Ausgezeichnet wurde der beeindruckende ViralfilmDon’t make up and drive„, in dem vermeintlich harmloses Schminken katastrophal endet. In Kooperation mit Nikkie, einer der weltweit beliebtesten Schminktippgeberinnen im Internet, weist Volkswagen damit auf die jährlich mehreren Millionen Unfälle hin, die durch Make-up-Versuche während des Autofahrens verursacht werden. Sicherheit geht auch hier eben eindeutig vor.

Kundige Bescherung

Kurz vor Weihnachten können wir bei Heye und PR!NT uns schon einmal mit unserem Kunden freuen: Bane Knezevic, der Vorstandsvorsitzende von McDonald’s Deutschland und Chef der sogenannten Western Division von McDonald’s Europe, wurde von einer Fachjury der Fachzeitschrift „Horizont“ zum „Marketingmann des Jahres“ gewählt. Der gebürtige Serbe ist seit 1988 bei McDonald’s und auch für unsere Arbeit ein ständiger Impulsgeber und Motor. Ähnlich steht es auch in der Jurybegründung: Knezevic führe die Marke McDonald’s zielstrebig und entwickele sie kontinuierlich weiter.

In einem Kommentar nennt Chefredakteur Jürgen Scharrer die Auszeichnung für Knezevic denn auch „überfällig“ – schließlich stehe der „für ein kräftiges, mutiges und konsequentes Marketing, wie man es mehr Unternehmen wünschen würde“. Unter dem Titel „McDonald’s ist kein Billigheimer“ bringt das Fachblatt parallel ein schönes Interview mit dem „Burgerkönig“.

Ausgekocht und experimentierfreudig

Das spektakuläre Gourmetexperiment „3/5“, das wir Anfang März gemeinsam mit Heye für McDonald’s Deutschland durchgeführt haben, wurde nun mit einem internationalen „Epica Award“ in Silber ausgezeichnet, einem anerkannten Preis für Kreativität in der Marketingkommunikation, über den eine unabhängige Jury aus Fachjournalisten aus 34 Ländern entscheidet. Wir alle bei PR!NT fanden das reichlich gewagte Experiment mit  Bernd Arold, einem der „Jungen Wilden“ unter den deutschen Top-Köchen, und einem Vier-Gänge-Menü aus Standard-McDonald’s-Produkten als Zutaten in exquisitem Rahmen extrem spannend, und freuen uns jetzt über eine weitere Auszeichnung. Mut wird manchmal tatsächlich belohnt!

Ausgezeichnetes Modell

Große Freude bei unserem Kunden SAME DEUTZ-FAHR: Im Rahmen der internationalen Fachmesse „Eima“ im italienischen Bologna wurde der neue Agrotron 7250 TTV von einer unabhängigen Jury am 7. November zum „Tractor of the Year“ gewählt. Und den begehrten Designpreis gab es obendrein. Der mächtige High-Tech-Schlepper aus der neuen Serie 7 mit 258 PS und stufenlosem Getriebe ist mit bis zu 60 km/h unterwegs. Eine neu entwickelte Abgasnachbehandlung mit SCR-Katalysator sorgt neben der hervorragenden Motorleistung auch noch für glänzende Emissionswerte. Ich gratuliere ganz herzlich in Richtung Lauingen!

Gold mit Viralpotenzial

Seit 1971 ist unsere Schwesteragentur Heye ganz einfach „die“ deutsche McDonald’s-Agentur. Jetzt gab’s fast zeitgleich zwei der begehrtesten Branchenauszeichnungen des Landes für die erfolgreiche Kampagne zu „Mein Burger“, die gemeinsam mit Razorfish verwirklicht wurde: Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA verleh einen von nur drei „Effies“ in Gold und der Bundesverband Digitale Wirtschaft einen von ebenfalls drei goldenen „DMMA Onlinestars“. Nach mehr als vierzig Jahren Partnerschaft zwischen Heye und McDonald’s gilt also offenbar auch in der Werbung: Alte Liebe rostet nicht. Glückwunsch an die Kollegen und unseren gemeinsamen Kunden.

Bei der Aktion „Mein Burger“ konnten McDonald’s-Kunden im Internet ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ganz neu aus etwa 100 verschiedenen Zutaten von Pesto-Sauce über Kartoffelrösti bis Mango-Curry-Sauce ihren Lieblingsburger kreieren. Sage und schreibe 327.000 Kreationen wurden eingereicht. Die fünf Sieger-Burger gab’s dann für je eine Woche in den McDonald’s-Restaurants.

Werbung im Anflug

Die von Heye München entwickelten Plakate für McDonald’s Deutschland am Flughafen Bremen zur Eröffnung eines neuen Restaurants wurden im Oktober mit dem monatlichen „Airport Media Award“ der Initiative Airport Media ausgezeichnet. Darüber hat jetzt die „W&V“ berichtet.

Die Kampagne, bei der ein Mitarbeiter des Bodenpersonals mit Leuchtstablampen ein goldenes M in den nächtlichen Himmel zeichnet, setze auf Prägnanz und sei perfekt auf das Umfeld abgestimmt, heißt es in der Begründung. Zudem seien das Motiv und die Botschaft sofort verständlich – das Plakat wirke direkt und ohne Umwege. Auch dem Publikum gefällt’s: Bei den Teilnehmern am „Public Voting“ landete die Kampagne, die von Anfang August bis Ende September im Terminal zwei des Bremer Flughafens zu sehen war, ebenfalls auf Platz eins. Mein Glückwunsch an die kreativen Kollegen von Heye.

Kollegiale Abräumer

PR!NT ist Teil des internationalen DDB-Netzwerks unter dem Dach der Omnicom und gehört damit zu einer der größten, einflussreichsten und kreativsten Agenturgruppen der Welt. Jetzt wurden in London zwei echte Legenden der DDB-Historie mit je einem „D&AD Award“ (http://www.dandad.org/) für ihr Lebenswerk ausgezeichnet: Neil Godfrey wurde als „Bester Art Director“ der vergangenen 50 Jahre ausgezeichnet,  Tony Brignull als „Bester Texter“. Beide waren auch als Gespann enorm erfolgreich.

Auch wenn ich persönlich nicht das Glück hatte, je mit Godfrey oder Brignull zu arbeiten, freue ich mich über die in Werbe- und Kreativenkreisen ebenso renommierte wie begehrte Auszeichnung, einen sogenannten „Pencil“, für die beiden „Fernkollegen“. Ein bisschen mehr über die festliche Preisverleihung in der britischen Hauptstadt kann man dem kurzen Bericht der „W&V“ entnehmen.