Heimspiel mit europäischem Übertragungseffekt

Mein Kunde TSCNET Services ist ein Spezialdienstleister für das europäische Stromübertragungsnetz. Die Kernaufgabe: Jeder Netzbetreiber soll im Voraus möglichst zuverlässig wissen, wo in Europa wieviel Strom produziert und verbraucht werden wird – rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Nur so kann die Stromversorgung bei einem immer höheren Anteil an naturgemäß stark schwankenden regenerativen Energien wie Solar- und Windkraft gesichert werden. Neben den Netzbetreibern müssen dafür auch die jeweiligen Regulierungsbehörden wie in Deutschland die Bundesnetzagentur und die Politik an einem Strang ziehen. Um das Zusammenspiel weiter zu verbessern, organisieren wir in Zusammenarbeit mit ENTSO-E, dem Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber, eine internationale Fachkonferenz in englischer Sprache für geladene Gäste: die „ElSeC 2017“ am 17. Oktober im „Literaturhaus“ in München. Am Abend laden wir zum „Conference Dinner“, am Vortag findet ein zusätzlicher Empfang in den Räumlichkeiten von TSCNET in einem der sogenannten Ten Towers hinter dem Münchner Ostbahnhof statt.

Böse Zungen behaupten: Das einzige, was aus einer Konferenz herauskommt, sind die Leute, die hineingegangen sind. Damit dies bei der ElSeC 2017 nicht der Fall ist, wollen wir alle relevanten Entscheider in einem offenen, inspirierenden Umfeld zusammenbringen und organisatorisch exzellente Vorarbeit leisten.

Wer einmal selbst ein solches Event veranstaltet hat, weiß, wieviel Arbeit hinter einer gelungenen Konferenz steckt und welche Ressourcen dafür erforderlich sind (selbst die sehr knapp gehaltene Anleitung auf der Ratgeberplattform „wikiHow“ spiegelt den extrem hohen Aufwand recht gut wider). Mit TSCNET haben wir vor ziemlich genau einem Jahr mit den ersten Vorbereitungen begonnen – insgesamt also rund 18 Monate Vorlaufzeit. Das erste Grobkonzept haben wir heute vor fast neun Monaten auf Basis eines Workshops verabschiedet und anschließend gemeinsam mit unseren Partnern weiterentwickelt. Allein zum derzeitigen Kernteam zählen mindestens sechs Personen in Brüssel und vor allem München, unterstützt von der Veranstaltungsagentur Realize. So langsam nähern wir uns der heißen Phase, die ersten Anmeldungen liegen bereits vor. Eine gute Konferenz werde immer auch zu einer Geschichte, die noch lange Zeit in Erzählungen weitergetragen werde, so der Unternehmensberater Matthias zur Bonsen. Mit der ElSeC 2017 Geschichte(n) schreiben? Gerne!