Archiv der Kategorie: Allgemein

Lehrreicher Affentanz

„Aus Filmen lernen heißt fürs Leben lernen“, titelte einmal die „Welt“. Wie wohl die meisten Menschen gehe ich in erster Linie ins Kino, um gut unterhalten zu werden. Nebenbei erhoffe ich mir thematische Anregungen und kreative Inspiration, auch für meinen Beruf. Kaum ein Streifen hat mich zuletzt mehr bewegt als „The Square“ (siehe Ausschnitt aus der Vorschau), der streckenweise das Zeug zum Lehrfilm für Kommunikation hat. Die vielfach Weiterlesen

Wenn du wüsstest, wie schön sie da singt

„Es menschelt im Abgrund“, übertitelte Hans Czerny seine Kritik zu dem wunderbar berührenden Film „Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist“, einer wahren Perle unter Österreichs Regionalkrimis, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ meint. In dem tiefgründigen Arte-und-ORF-Streifen von Andreas Prochaska ist mir neben dem grandiosen Hauptdarsteller Gerhard Liebmann vor allem die Schauspielerin Ines Honsel aufgefallen, die seit 2011 in München Weiterlesen

Video zur Konferenz mit Höchstspannung

„Deutschlands Stromnetze in Not“, titelte Jan Schmidbauer Mitte März in der „Süddeutschen Zeitung“. Der immer höhere Anteil erneuerbarer Energien sei gut für das Klima, verursache aber immer wieder erhebliche Schwierigkeiten für die Betreiber der Übertragungsnetze, die sich zu oft kostspieligen Gegenmaßnahmen gezwungen sähen, um das noch unzureichend ausgebaute Netz stabil zu halten. Dies geht nur im engen Zusammenspiel mit den Weiterlesen

Großer (Un-)Bekannter ohne Phrasen

Durch seine Körpergröße falle er auf, durch sein „bubenhaftes Lächeln“ oder auch seinen Lockenkopf, kaum aber durch „Politphrasen oder markige Sprüche“, schrieb Erich Setzwein in der „Süddeutschen Zeitung“ im April 2012, als klar war, dass Alex Dorow, der bekannte Hörfunk- und Fernsehjournalist des Bayerischen Rundfunks als Nachrücker für die CSU Landtagsabgeordneter werden würde. Dorow war unser Gast beim gestrigen Weiterlesen

Eventuelle Materialschlacht

Im Vorfeld einer großen Veranstaltung sagte ich einem Kunden vor ein paar Wochen halb im Scherz, vermutlich seien Events dafür verantwortlich, dass Wörter wie „Wahnsinn“ oder im Englischen „terrific“ oder „awesome“ in ihrer Bedeutung ins Gegenteil verkehrt werden und etwas außerordentlich Positives bezeichnen. Auch bei der besten Planung und unter rundum professionellen Rahmenbedingungen bringen Großveranstaltungen vor allem in Weiterlesen

Im Kleinen ganz groß

Das Zitat in der „Vertriebszeitung“ macht da nicht viel Federlesens: „Für große Kunden soll das Unternehmen große Leistungen erbringen und für die Kleinen nur kleine“, heißt es da. Dies mag betriebswirtschaftlich als Faustregel durchgehen, jedoch sträubt sich in mir vieles gegen diese Haltung. Auch ich habe ein paar Kleinkunden, die nur einen geringen Teil meines Jahresumsatzes bringen, die Arbeit für sie aber will ich mit der gleichen Passion Weiterlesen

Wahlkämpfer unter Beobachtung

Ein bisschen ging es mir letzte Woche wie den meisten anderen der Tausenden von Menschen abends auf dem verregneten Münchner Marienplatz: in Eile, ein wenig abgekämpft nach einem langen Arbeitstag, Lust auf ein Dach über dem Kopf, und insgesamt nur bedingt Muße für den politischen Diskurs. Die Linke präsentierte zum Höhepunkt ihres Bundestagswahlkampfs neben einer ausgesprochen guten Reggae-Band und Gallionsfigur Weiterlesen

Wandel stellt sich quer

Fast jeder kennt wohl die Metapher vom Schwimmen gegen den Strom. Wenn ich zwischen Büro und Zuhause die Isar überquere, kann ich Forellen genau dabei beobachten. Es kostet offensichtlich Energie, aber im Gegenzug führt das Wasser den Fischen quasi frei Haus Nahrung zu. Wenn der Nachschub versiegt, schwimmt der Fisch an eine andere, mutmaßlich bessere Stelle. Das Bild passt in meinen Augen auch ganz gut Weiterlesen

Bunt getrieben im Einflussreich

Wenn man mich fragt, was ich an meinem Beruf als Kommunikationsberater und -macher als charakteristisch erachte, dann fallen mit Sicherheit ziemlich bald die Stichwörter Vielseitigkeit und Vielfalt. Viele Projekte und noch mehr Themen mit verschiedenen Kunden in verschiedenen Branchen auf unterschiedlichen Kanälen – ein schier unendlicher, sich ständig verändernder Kosmos. In diesem Gewurle fühle ich mich pudelwohl, gibt es doch überall Weiterlesen

Dekadente Club-PR

Den inzwischen inflationär vorhandenen Fotos nach zu urteilen, ist er vor allem kaum an Geschmacklosigkeit zu überbieten. Seine Grundidee und die kommunikative Aufmachung fand ich dermaßen absurd, dass ich auf kreative Gentrifizierungs- und Kapitalismuskritik im Stile der satirischen Münchner Initiative Goldgrund tippte. Offenbar lag ich da falsch. Der Club, den die „Bild“ als „Prunk-Paradies der reichen Männer“ unter der Rubrik Weiterlesen