Jüngste Beiträge

Kommunikation ohne Kippgefahr

Eigene Wege gehen, kreativ sein, was Neues wagen – großartig, gerade in der Kommunikation. Aber ein Stuhl, dem ein Bein fehlt, kippt. Einer meiner Kunden will bei einem Corporate-Communications-Projekt offenbar das Gegenteil beweisen und zwei Schritte eines jeden professionellen Kommunikationsprozesses überspringen. Das kann schon klappen Read More …

Rütteln am digitalen Sicherheitsgefühl

Alle meine Kunden haben eine eigene Website. Manche auch mehrere. Und zumindest fast alle meine Kunden hatten damit schon einmal mehr oder minder große Sicherheitsprobleme. Mir geht es da nicht anders. Die Website, auf der Sie im Moment lesen, erlebt seit etwa anderthalb Tagen die Read More …

Events mit jeder Menge Pferdestärken

Die „Süddeutsche Zeitung” berichtet von einem „Lichtspektakel mit beeindruckenden Bühnenbildern“ und einem Amphitheater mit „schlau gewählter Architektur im Herzen eines 60.000 Quadratmeter großen Showareals“, in der „tz“ liest man von „Europas größtem Show-Portal“ mit „feinster Technik und einem unvergesslichen Mittendrin-Erlebnis“ und die „Bayerische Staatszeitung“ hebt Read More …

Wenn du wüsstest, wie schön sie da singt

„Es menschelt im Abgrund“, übertitelte Hans Czerny seine Kritik zu dem wunderbar berührenden Film „Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist“, einer wahren Perle unter Österreichs Regionalkrimis, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ meint. In dem tiefgründigen Arte-und-ORF-Streifen von Andreas Prochaska ist mir neben dem Read More …

Video zur Konferenz mit Höchstspannung

„Deutschlands Stromnetze in Not“, titelte Jan Schmidbauer Mitte März in der „Süddeutschen Zeitung“. Der immer höhere Anteil erneuerbarer Energien sei gut für das Klima, verursache aber immer wieder erhebliche Schwierigkeiten für die Betreiber der Übertragungsnetze, die sich zu oft kostspieligen Gegenmaßnahmen gezwungen sähen, um das Read More …

Großer (Un-)Bekannter ohne Phrasen

Durch seine Körpergröße falle er auf, durch sein „bubenhaftes Lächeln“ oder auch seinen Lockenkopf, kaum aber durch „Politphrasen oder markige Sprüche“, schrieb Erich Setzwein in der „Süddeutschen Zeitung“ im April 2012, als klar war, dass Alex Dorow, der bekannte Hörfunk- und Fernsehjournalist des Bayerischen Rundfunks Read More …

Eventuelle Materialschlacht

Im Vorfeld einer großen Veranstaltung sagte ich einem Kunden vor ein paar Wochen halb im Scherz, vermutlich seien Events dafür verantwortlich, dass Wörter wie „Wahnsinn“ oder im Englischen „terrific“ oder „awesome“ in ihrer Bedeutung ins Gegenteil verkehrt werden und etwas außerordentlich Positives bezeichnen. Auch bei Read More …